1493 Unterschriften an Innenminister Herrmann übergeben

PRESSEMITTEILUNG vom 22.01.2015

Stundentakt für Schnelldorf mit starker Unterstützung – 1493 Unterschriften an Innenminister Herrmann übergeben

Anfang September fanden sich Bürgerinnen und Bürger zusammen, um sich für einen verbesserten Schienenpersonennahverkehr im Landkreis Ansbach stark zu machen. Aus der Initiative „Reaktivierung jetzt!“ heraus wurde nach dem ersten offenen Treffen am 6. Oktober 2014 ein Aktionsteam „Stundentakt Schnelldorf“ gegründet. Das Ziel, die Aktionen rund um unsere Kampagne „Stundentakt Schnelldorf in beide Richtungen“ besser koordinieren zu können. Dieses Aktionsteam trifft sich regelmäßig und arbeitet aktiv für das Ziel, dass in Schnelldorf bald Züge stündlich in beide Richtungen halten. Bisher halten RE-Züge alle zwei Stunden.
 mit Innenminister Herrmann bei der Unterschriftenübergabe, Wilfried Hoffmann, Minister Herrmann, Klaus Hoffmann, Andrea Dollinger
Die Initiative fordert die Stärkung der Zugverbindung zwischen Franken und Hohenlohe auf der Strecke Nürnberg – Ansbach – Dombühl – Schnelldorf – Crailsheim – Stuttgart. „Die Reaktivierung der Station Schnelldorf zum 15.Dezember 2002 ist eine Erfolgsgeschichte, nun gilt es, das Angebot weiter zu verbessern. Die Städte Ansbach und Crailsheim bieten zahlreiche und vielseitige Arbeits- und Ausbildungsbetriebe, sowie Schulangebote und Hochschulen. Für viele Menschen dazwischen bietet ein Stundentakt eine sinnvolle Alternative zum Auto und einen Grund mehr, in der Region zu bleiben“, so Klaus Hoffmann, Sprecher des Aktionsteams.
„Für uns unverständlich, warum derzeit die Politik nur über eine Verlängerung der S-Bahn bis Dombühl diskutiert. Was ist mit Schnelldorf?“, so Wilfried Hoffmann einer der Aktiven aus Schnelldorf. 
„Auch flexibler eingesetzte Züge früher am Morgen und später am Abend wären ein Schritt in die richtige Richtung und es braucht Zugverbindungen nach Crailsheim, die vor 6:30 Uhr in Crailsheim ankommen!“,  so die Initiative in ihrer Pressemitteilung.
Innerhalb von fünf Wochen sammelten die Mitglieder der Initiative – Reaktivierung jetzt! über 1200 Unterstützerunterschriften für den „Stundentakt in Schnelldorf in beide Richtungen“. Inzwischen sind 1493 Unterschriften zusammengekommen, eine starke Unterstützung! 
„Für viele Menschen, vor allem aber für Berufspendler, Schüler/innen, Auszubildende, ist die Fahrt über die Landesgrenze Bayern und Baden Württemberg völlig normal. Gerade deshalb ist es für die Menschen im Raum Schnelldorf, neben dem Angebot des VGN, das in Richtung Nürnberg und Ansbach ausgerichtet ist, genauso wichtig, auf ein Angebot in Richtung Crailsheim bzw. Stuttgart zurückgreifen zu können.“, so die Initiative in ihrer Pressemitteilung.
Am vergangenen Donnerstag, den 22.01.2015 fand im Landtagsbüro in Erlangen die Unterschriftenübergabe an den Bayerischen Innenminister Herrmann statt, der für den Schienenpersonennahverkehr zuständig ist. 
 
Im Vorfeld der Unterschriftenübergabe hat die Initiative Politiker aus der Region verschiedenster Parteien angeschrieben und um Unterstützung geworben. 
„Erfreulicherweise können wir feststellen, dass kein Politiker, der auf unser Schreiben reagiert, hat unsere Forderungen als völligen Unsinn oder nicht realisierbar bezeichnet hat. Aufgrund der durchweg positiven Antworten, werden wir nun genau hinsehen, wer sich wie im konkreten für unsere Forderungen, natürlich mit seinen Möglichkeiten, einsetzt. Wir können unser Erstaunen über die positiven Antworten nicht verbergen, denn gerade die gewählten Vertreter der Regierungspartei CSU hätten seit Jahren die Chancen gehabt, statt mit Worten mit Taten zu glänzen!“ so Oliver Rühl, einer der Initiatoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.