Schnelldorf

Die Initiative Reaktivierung-Jetzt! Initiative für mehr Schienenverkehr im Landkreis Ansbach hat für einzelne Bahnstationen Forderungen erarbeitet.  Hier finden Sie Informationen zur Bahnhalt Schnelldorf.  Kurz Stundentakt für Schnelldorf.

Die Zugstrecke Nürnberg – Ansbach –  Crailsheim – Stuttgart ist eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Bayern und Baden Württemberg. Die Reaktivierung der Station Schnelldorf zum 15.Dezember 2002 ist eine Erfolgsgeschichte. Die Wiederinbetriebnahme der Station Schnelldorf ermöglicht vielen Menschen Mobilität, auch ohne eigenes Auto. Bis heute halten in Schnelldorf RE-Züge, die zwischen Stuttgart und Nürnberg verkehren, im Zwei-Stunden-Takt.

Für viele Menschen, vor allem aber für die Pendler (Berufspendler, Schüler/innen, Auszubildene), ist die Fahrt über die Landesgrenze Bayern und Baden Württemberg völlig normal. Gerade deshalb ist es für die Menschen im Raum Schnelldorf, neben dem Angebot des VGN, das in Richtung Nürnberg und Ansbach ausgerichtet ist, genauso wichtig, auf ein Angebot in Richtung Crailsheim bzw. Stuttgart zurückgreifen zu können. Ein Zwei-Stunden-Takt ist für uns kein ausreichendes Angebot. Hier sehen wir dringend Handlungsbedarf.

Herausforderungen

Seit Dezember 2017 fährt die S4 von Nürnberg nicht nur bis nach Ansbach sondern manche Züge fahren bis Dombühl. Wir sehen dadurch die Gefahr, dass viele Nutzer die bislang die Station Schnelldorf genutzt haben, künftig mit dem Auto bis nach Dombühl fahren und so die Zustiegszahlen in Schnelldorf deutlich sinken. Bereits jetzt fahren viele Bahnnutzer bis nach Ansbach oder Crailsheim, wegen der höheren Flexibilität. Viele Nutzer die in Richtung Nürnberg, in Richtung Norden (Berlin) oder Süden (München) unterwegs sind, nutzen in Ansbach das hiesige Parkhaus. In dem sehr großen Parkhaus kann man sehr günstig, für 1,20 € pro Tag parken. Der 20/40 Minuten Takt des Bahnhofs Ansbach aus Richtung Nürnberg ist für Viele sehr attraktiv.

Unsere Forderung

Wir fordern die Stärkung der Zugverbindung zwischen Franken und Hohenlohe, auf der Strecke Nürnberg – Ansbach – Leutershausen – Dombühl – Schnelldorf – Crailsheim – Stuttgart. Erhöhung der Flexibilität und höhere Taktfrequenz.
Stundentakt für Station Schnelldorf in beide Richtungen! 

Im Jahr 2014  haben wir eine Unterschriften-Aktion durchgeführt bei der wir innerhalb kurzer Zeit, 1493 Unterschriften gesammelt haben.  Ein starkes Signal für den Stundentakt Schnelldorf gesetzt.

Im Detail geht es uns um mehr und frühere (ab 5:50 Uhr) Verbindungen in Richtung Crailsheim. Aus Nürnberg In Richtung Stuttgart fordern wir vor allem eine Dirketverbindung nach 22:30 Uhr. Aus Stuttgart in Richtung Nürnberg setzen wir uns Verdbindungen nach 22:30 Uhr ein.

Laut Innenminister Herrmann soll ab Dez 2020 der Personenverkehr zwischen Dinkelsbühl und Dombühl wieder reaktiviert werden. Derzeit sind ist dort ein Stundentakt zwischen 6:00 und 22:00 Uhr geplant. In den bisherigen Planungen sind auch vier Dirketverbindungen zwischen Dinkelsbühl, über Feuchtwangen und Dombühl nach Ansbach geplant, mit 7 Min. Aufenthalt in Dombühl für den Fahrzugführer-Wechsel.

Viele Bürgerinnen und Bürger aus den umliegenden  Gemeinden nutzen die Station Schnelldorf, deshalb macht es für uns Sinn, wenn die Gemeinden hier eng Zusammenarbeiten um deutliche Verbesserungen zu erreichen.

Deshalb fordern wir auch für die Strecke zwischen Dinkelsbühl und Craisheim das einsetzen von Direktverbindungen.

 

Ein Gedanke zu „Schnelldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.