Schulterschluss der Initiative „Reaktivierung Jetzt!“ und der Gemeinde Schnelldorf

Auszug vom Titelblatt des Schnelldorfer Mitteilungsblattes vom 25.09.2015:

Wir benötigen Ihre Unterstützung!
Schnelldorf macht mobil für ein zukunftsfähiges und modernes Schienenpersonennahverkehrs-Angebot.

Einladung zum Informations- und Meinungsaustausch 
Am Mittwoch, 30.09.2015 um 19.00 Uhr

Im Rahmen eines Ortstermins am Bahnsteig in Schnelldorf (nördliche Seite), möchten wir Sie über die aktuelle Sachlage sowie Missstände und drohende Fehlplanungen informieren. Daran schließt sich eine Diskussion und Gedankenaustausch im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ an.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung die Forderungen und Interessen der Gemeinde Schnelldorf sowie der angrenzenden Nachbargemeinden auf eine zukunftsfähige Anbindung an den Schienenpersonennahverkehr.

Die Reaktivierung des Bahnhaltepunktes Schnelldorf zum 15. Dezember 2002 war eine beispiellose Erfolgsgeschichte unserer Gemeinde. Doch nun droht erneut Gefahr für unser Schienennahverkehrs-Angebot. Diese Gefahr muss zum Erhalt einer zukunftsfähigen Schienenanbindung in Schnelldorf unbedingt abgewendet werden. Initiiert durch die Bahnaktionsgruppe „Reaktivierung Jetzt!“, fordert Schnelldorf den Stundentakt für die Regionalexpresszüge, die zwischen Stuttgart und Nürnberg bisher lediglich im Zweistundentakt verkehren. Es darf auf keinen Fall zugelassen werden, dass unsere Gemeinde, durch die Lage im bayerischen bzw. baden-württembergischen Grenzrand-Gebiet, erneut Benachteiligungen in der so erfolgreich erkämpften Wiederanbindung an das Schienennetz droht. Im Gegenteil, wir müssen alles daran setzen, die Anbindung weiter auszubauen und nach Möglichkeit noch zu verbessern.

Es liegt an uns, dafür Sorge zu tragen, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Firmen in unseren Gewebegebieten durch „einpendelnde“ Fachkräfte erhalten bleibt. Darüber hinaus stehen wir in der Pflicht, der Abwanderung der Jugend in die Ballungszentren Nürnberg und Stuttgart Einhalt zu gebieten, indem wir uns für eine Verbesserung der Erreichbarkeit, durch die Optimierung des Schienennahverkehr-Angebots, einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.